Werbung Madrid
1. Oktober 2014
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Erasmus - Ich bin dann mal kurz weg!
 
 
 
Linda Fischer
Während meines Studiums "Medien und Kommunikation" zog es mich 2007 nach Spanien. Nach dem Bachelor war es dann abermals Zeit meine Koffer zu (...)


Wer träumt nicht einmal davon, ein paar Monate im Ausland zu verbringen und dabei noch etwas für seine berufliche Zukunft zu tun?! Wer sich dazu entschließt, kann sich glücklich schätzen, wenn er sich gerade im Studium befindet. Für Studenten gibt es ja bekanntlich unzählige Möglichkeiten sich fördern zu lassen. Im europäischen Ausland dürfte das Erasmus-Programm (European Region Action Scheme for the Mobility of University Students) der EU das gängigste sein. Das habe auch ich mir nun schon zwei Mal genehmigt und ich muss sagen, es lohnt sich in jeglicher Hinsicht!

(flickr/TranceMist) -

Namensgeber des Erasmus-Programms ist der Humanist Erasmus von Rotterdam

Wer nun aber glaubt, das große Geld zu machen, der sollte seine Erwartungen etwas herunterschrauben. Die Förderung unterscheidet sich von Uni zu Uni und beträgt maximal 300,- € bei Auslandssemestern und 400,- € bei Auslandspraktika (Stand März 2009). Man darf eben nicht vergessen, dass es sich „nur“ um einen Zuschuss handelt und man damit nicht seinen kompletten Aufenthalt im Ausland finanzieren kann. Man sollte sich also schon vorher einiges ansparen – schließlich will man ja auch etwas erleben, wenn man in einem fremden Land unterwegs ist.

Meiner Meinung nach erleichtert die Erasmus-Förderung einem die Wahl, Deutschland für einen gewissen Zeitraum den Rücken zuzukehren, jedoch erheblich. Neben dem Zuschuss werden den Studenten die Gebühren an der Gasthochschule erlassen (was in manchen Ländern schon mal etwas teurer werden kann) und im Regelfall bekommt man einen Semester begleitenden Sprachkurs dazu. Natürlich hängt es auch von seinem Zielort ab, wie teuer es wird. Klar, dass ein Semester in Huelva (Spanien, Andalusien, Atlantikküste) nicht mit den Preisen in Madrid (Erklärung überflüssig) mithalten kann. Gerade was die Mieten in Spaniens Hauptstadt angeht, setzt sich so mancher auf den Hosenboden, wenn er die Anzeigen durchsucht. Abends im Club 12,- € für eine Copa hinzulegen, ist auch nichts Ungewöhnliches. Und dann möchte man ja nicht nur in der jeweiligen Stadt bleiben, sondern auch ein bisschen was von der Umgebung und anderen Orten mitbekommen. Und am Ende bitteschön noch eine kleine Rundreise zum Abschluss – wo man doch schon mal da ist.

Trotzdem lohnt sich der finanzielle Mehraufwand (der sich bei mir letztendlich nur auf den Flug und die Ausflüge beschränkt hat). Und ich höre immer wieder: Ich würde es jederzeit wieder machen! Das war auch mein Resümee am Ende meiner Zeit in Spanien.

Für alle, die an einem Auslandsaufenthalt interessiert sind, bietet der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD) auf seiner Internetseite Informationen zu Erasmus und den übrigen Programmen an. Die genaueren Voraussetzungen und Bedingungen erfragt man jedoch am besten gleich bei dem Auslandsbüro seiner Hochschule. Und jeder, der jetzt denkt, dass Unmengen an Papierkram auf einen zukommt, dem sei gesagt: Ja, ein paar Dokumente müssen schon ausgefüllt werden und für manche ist es vielleicht etwas kompliziert, sich in einer Sprache, die man kaum kennt, seine Seminare an der Gasthochschule auszusuchen, aber lasst euch davor nicht abschrecken. Im Endeffekt ist es wirklich ein kleiner Aufwand, der mit meist unvergesslichen Erlebnissen belohnt wird.

Wenn ihr selbst bereits einen Auslandsaufenthalt mit Erasmus oder einem anderem Programm gemacht habt, dann könnt ihr über die Funktion Kommentar hinzufügen, eure Erfahrungen mit anderen Lesern teilen.

Weitere nützliche Links:

Erfahrungsberichte anderer Erasmus-Studenten

Wie bantrage ich Auslandsbafög?

Stiftungen von A-Z (Bundesverband Deutscher Stiftungen)

Linda Fischer
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Erasmus - Ich bin dann mal kurz weg! (12.03.2009)
Brücken bauen – Möglichkeiten Spanisch zu lernen (20.11.2008)
Sprachkurse an der Uni (20.11.2008)
Jesus Maestro - Escuela Oficial de Idiomas de Madrid (EOI) (28.10.2008)
Vom Anderen lernen - Sprachtandems (21.10.2008)
[Ausbildung]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
Die Der Plaza Olavide
Tirso de Molina Terrasse an der Calle Huertas
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2014 MadriderZeitung.