Werbung Madrid
27. Juli 2014
Ihre Zeitung Aktuelles aus Spanien Wissenswertes
  Arbeiten in Madrid
 
 
 
Dominique Krämer
Bauingenieur-Studium in Hannover. Abgeschlossen 1999 mit Diplom. Seit 2003 in Madrid.


Arbeitserlaubnis und Sozialversicherung

Grundsätzlich gilt, dass der Aufenthalt in Spanien für EU-Bürger kein Visum bedingt. Jeder darf einer beruflichen Tätigkeit oder einem Studium im Rahmen der geltenden Rechts- und Verwaltungsvorschriften ausüben. Hierfür ist keine spezielle Arbeitserlaubnis erforderlich. Es besteht bei einem Aufenthalt von unter drei Monaten weder eine Meldepflicht, noch die Pflicht eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung zu beantragen. Sollte die Dauer des Aufenthalts die 3-Monatsgrenze jedoch überschreiten, muss sich in das zentrale Ausländerregister der lokalen Polizeibehörde eingeschrieben werden.

Es empfiehlt sich bei dieser Gelegenheit, die sogenannte NIE (numero de Identification de Extranjeros) zu beantragen. Denn diese ist nötig um zum Beispiel ein Konto zu eröffnen oder einen Kredit zu beantragen. Bei Aufnahme einer permanenten Arbeit ist das Anmelden bei der Sozialversicherung Pflicht. Nichtselbstständigen Angestellten wird dies vom Arbeitgeber abgenommen. Selbstständige müssen dies eigenverantwortlich in einer Frist von 30 Tagen tun. Die Aufnahme gilt auf Lebenszeit und umfasst das beitragsbezogene (z.B. Arbeitslosengeld) und das nichtbeitragsbezogene Element (z.B. Altersmindestrente).

Für die Aufnahme einer Arbeit sind gute Sprachkenntnisse meist unumgänglich. Bei der Suche nach einem Job kann man auf die lokalen Zeitungen und die Arbeitsämter zurückgreifen. Weiterhin gibt es eine Reihe von Internetseiten, welche für die Arbeitssuche genutzt werden können. Am Besten eigenen sich natürlich persönliche Kontakte. Sagen sie Ihren Freunden und Bekannten bescheid, dass sie auf Jobsuche sind.

Bei Fragen zu Problemen bei der Anmeldung, während der Arbeitssuche oder auf der Arbeit kann man sich im Internetportal der Europäischen Kommission kostenlos beraten lassen.

lokale Polizeibehörde:
Comisaría General de Extranjería y Documentación
C/ General Pardiñas, 90
28006 Madrid
Tel.: 91 322 6814,
Infos unter: 900 610 620, 900 150 000
www.mir.es

Infos: Deutsche Botschaft Madrid: http://www.madrid.diplo.de/Vertretung/madrid/de/04/Leben__und__Ar beiten/04__Arbeitserlaubnis__Aufenthaltsrecht/Arbeitserlaubn is__Aufenthaltsrecht.html
Dominique Krämer
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
In der gleichen Rubrik
Als Freiberufler in Spanien (1.11.2008)
Bewerben auf Spanisch (17.06.2008)
Arbeiten in Madrid (29.07.2007)
Fundación Goethe (25.05.2007)
Webadressen zur Arbeitssuche (12.05.2007)
[Arbeit]
Neueste Artikel
"Lebendiger Treffpunkt im Zentrum Madrids" (21.12.2010)
Wenn spanische Funken sprühen...! (21.12.2010)
La Oreja de van Gogh (21.12.2010)
Héroes del Silencio (1984 – 1996) (14.10.2010)
Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 80 bis 100 Minuten - Basketball in Spanien (27.09.2010)
[Startseite]
Sección en español
[Sección en español]

Impressum
Redakteur werden
Editorial
Kommentare
Fotos
1. Mai 2010 in Madrid 1. Mai 2010 in Madrid
1. Mai 2010 in Madrid 1. Mai 2010 in Madrid
Videos
Die Straßen von Madrid
Tarife Werbung
Werbung




Startseite | Kleinanzeigen | Kontakt | Teilnahme an der Zeitung | Werbung

Copyright 2007-2014 MadriderZeitung.